Aktueller Sternenhimmel

Sternenhimmel - September 2010

Die Sichtbarkeit der Planeten

Der Merkur ist ab dem 16. September in den frühen Morgenstunden sichtbar. Am 19. Erreicht er seine größte westliche Elongation. Das heißt, der Abstand zur Sonne ist so groß, dass man ihn kurz vor Sonnenaufgang tief im Osten sehen kann. Die beste Beobachtungszeit wird gegen 5:30 Uhr sein. Die Venus ist kurz nach dem Sonnenuntergang im Westen zu sehen. Sie ist mit Abstand das hellste Himmelsobjekt. Nur der Mond scheint noch heller. Der Mars und der Saturn werden im September unsichtbar bleiben. Der Jupiter wird aber die ganze Nacht über zu beobachten sein. Am 21. September steht er genau in Opposition zur Sonne. Dadurch wird er auch sehr leicht zu finden sein. Er ist der zweit hellste Himmelskörper. Mit einem Teleskop kann man seine vier größten Monde gut beobachten. Sie verändern täglich ihre Stellung. Uranus, der aufgrund seiner großen Entfernung zur Erde, mit Amateurinstrumenten nur sehr schwer aufzufinden ist, kann im September auch beobachtet werden. Am 21. steht er ebenfalls in Opposition zur Sonne. Mit einem guten Fernglas oder mit einem kleinen Teleskop wird er leicht aufzuspüren sein.

Sternenhimmel September 2010 - Norden Der Sternenhimmel am 15.09.2010 um 23:30 - Blick Richtung Norden

Der Fixsternhimmel

Im Vergleich zum August hat sich der Sternenhimmel schon etwas verändert. Die typischen Sommersternbilder Leier, Adler und Schwan sind schon etwas weiter nach Westen gerückt. Im Osten steigen schon die Herbststernbilder empor. Das markanteste Sternbild im Herbst Pegasus. Es erscheint wie ein überdimensioniertes Vorfahrtstraßenschild. Dadurch ist dieses Sternbild sehr leicht zu finden. Dieses Quadrat ist aber nur ein Teil des Pegasus. In der Mythologie ist Pegasus ein geflügeltes Pferd, welches den Poeten zu ihren Gedankenflügen verhilft. Der Hauptstern des Pegasus heißt Markab. Dieser Name stammt aus dem Arabischen und bedeutet soviel wie Schulter des Pferdes. Der Stern hat eine Entfernung von ungefähr 140 Lichtjahren. Das bedeutet, wir sehen jetzt, wie er vor 140 Jahren aussah.

Sternenhimmel September 2010 - Osten Der Sternenhimmel am 15.09.2010 um 23:30 - Blick Richtung Osten

Ein weiteres sehr interessantes Objekt im Sternbild Pegasus ist der Kugelsternhaufen M15. Er befindet sich etwas südwestlich des unteren Sterns des Quadrats. M15 ist schon mit einem Fernglas leicht zu finden. Die einzelnen Sterne des Kugelsternhaufens können aber erst mit einem Teleskop aufgelöst werden. Kugelsternhaufen gehören übrigens zu den ältesten Gebilden im Universum. Östlich von Pegasus findet man das Sternbild Andromeda. Es ist daran zu erkennen, dass es aus mehreren Sternen besteht, die fast in einer Reihe angeordnet sind. Lässt man den Blick von der linken Ecke des Pegasus-Quadrats etwas weiter nach Osten schweifen, findet man sehr schnell die Sterne der Andromeda. Vom zweiten Stern der Andromeda, welcher die Bezeichnung Gamma-Andromeda hat, braucht man dann nur etwas höher blicken. Dort findet man den bekannten Andromedanebel. Es handelt sich dabei um eine Galaxie, die unserer Milchstraße sehr ähnelt. Die Entfernung beträgt in etwa 2,25 Millionen Lichtjahre. Etwas unterhalb des Pegasus-Quadrats findet man das Sternbild Fische. Es sieht aus wie zwei nebeneinanderliegende Papierdrachen. Die meisten Sterne in diesem Sternbild haben keine Eigennamen. Es haben ohnehin nur die hellsten Sterne einen Namen bekommen. Diese stammen in der Regel aus längst vergangenen Zeiten, als die Menschheit noch an Fabelwesen glaubte. Es gibt eine riesige Anzahl von Sternen, die noch keinen eigenen Namen besitzen. Wer möchte, kann auf der Seite Sternportal.de eine Sterntaufe buchen. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Sternenhimmel September 2010 - Süden Der Sternenhimmel am 15.09.2010 um 23:30 - Blick Richtung Süden

Jetzt aber wieder zurück zur Sternenbeobachtung im September. Bis jetzt wurde nur vom Süden und Osten berichtet. Das liegt daran, dass in diesem Himmelsbereich zurzeit am meisten los ist. Im Westen sieht man noch tief über dem Horizont die Frühlingssternbilder. Das auffälligste Sternbild ist dort Bootes, was soviel wie Rinderhirte heißt. Der Hauptstern Arkturus ist ein Roter Riese. Er ist sehr hell und deshalb leicht aufzuspüren. Etwas oberhalb von Bootes findet man Herkules. Dieses Sternbild sieht aus wie ein kleines Quadrat, bei dem an jeder Ecke eine Sternenkette hängt.

Sternenhimmel September 2010 - Westen Der Sternenhimmel am 15.09.2010 um 23:30 - Blick Richtung Westen

Im Norden findet man dann den Großen Wagen, der eigentlich nur ein Teil des Sternbildes Großer Bär ist. Etwas höher wie der Große Wagen sieht man den Kleinen Wagen. Der Hauptstern des Kleinen Wagens ist der Polarstern. Er definiert den Himmels-Nordpol. Da es sich sowohl beim großen als auch beim kleinen Wagen um sogenannte Zirkumpolarsternbilder handelt, kann man sie das ganze Jahr über sehen. Sie verändern lediglich ihre Lage. Der Polarstern lässt sich sehr leicht finden, wenn man eine gedankliche Linie zwischen den beiden hinteren Sternen des Großen Wagens zieht und sie um das Fünffache verlängert. Dann trifft man auf den Polarstern.

 
 

 

die 4 letzten Sterntaufen

Set Taufname HIP-Nr
Bronze Mike Zimmeck 29594
Bronze Maxi 29396
Bronze Paula Vera Mischk... 80475
Bronze Nathalie 29243



Zahlung durch PayPal



Zahlung nach Maß


  • Rechnung (€ 1,50 zzgl.)
  • PayPal
  • Vorkasse
  • Sofortüberweisung

 
Seitenanfang

günstige Versandkosten


teure Liefergebühren waren gestern - wir liefern Ihre Unterlagen für 3,90 €! Wichtige Versand-Informationen finden Sie hier.

Top!


Service, Leistung, Material, Lieferung – bei uns stimmen sowohl der Preis als auch die Qualität!

Registriert!


Alle durch uns durchgeführten Sterntaufen werden ohne weitere Kosten für Sie in das internationale Sternportal-Verzeichnis eingetragen.

• Alle Preisangaben inkl. 19% Mwst. zzgl. Versand